FSH Campus

Wir vertreten Ihre Interessen

Die enge Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Akteuren im Gesundheitssystem ist uns sehr wichtig. Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz, sondern als Partnerin der professionellen Helfer.

Die FSH arbeitet eng mit den wichtigen onkologischen Fachgesellschaften zusammen.
Außerdem vertreten wir die Interessen von Menschen mit einer Krebserkrankung in zahlreichen gesundheitspolitischen Gremien.

Wir von der Frauenselbsthilfe Krebs (FSH) wissen aus eigenem Erleben, wie es Ihnen jetzt wahrscheinlich geht. Auch wir sind an Krebs erkrankt und kennen den bodenlosen Fall, die Hilflosigkeit, die nun vor- herrschenden Ängste und Gefühle.

Wir kooperieren auch mit anderen Landesverbänden.

Hier dürfen wir auf Online-Veranstaltungen des Landesverbandes in Baden-Württemberg hinweisen.

Da aktuell wieder Präsenztreffen wieder möglich sind bietet der Landesverband Baden-Württemberg in den Regionen vor Ort Treffen an.
Geplant ist jeweils ein buntes Programm aus Informationen, Vernetzung und Selbstfürsorge.

FSH Campus – Frauenselbsthilfe Krebs (frauenselbsthilfe-bw.de)

Download: Flyer FSH-Campus online (1487 Downloads )

Termine, Themen und Referenten

Montag 11.04.2022 17:00 Uhr

Arbeitsrechtiche Fragen in Bezug auf Krebs

Kooperationspartner
Deutsche Rentenversicherung
Baden-Württemberg e.V.

Dr. Karin Laudien

Vorstandsmitglied Krebsverband BaWü

Was kommt auf mich zu und welche Möglichkeiten bestehen?

Montag 20.06.2022 17:00 Uhr

Humangenetik – welchen Einfluß hat sie?

Kooperationspartner
Universitätsklinikum Tübingen

Prof. Dr. med. Olaf Rieß

Ärztlicher Direktor
Institut für Medizinische Genetik und Angewandte Genomik

Familiäre Häufungen, ein frühes Erkrankungsalter und/oder Manifestation eines Tumors an mehreren Organen geben Hinweise auf eine genetische Ursache eines Tumors. Beim genetisch bedingten familiären Brustkrebs können neben Brust- und Eierstockkrebs auch Pankreas, Magen, beim Männern Prostata und andere Organe betroffen sein, abhängig von der genetischen Ursache. Daher ist eine Vorstellung zur humangenetischen Beratung bei unklaren Situationen zu empfehlen. Der Nachweis von genetischen Ursachen für familiäre Tumorerkrankungen hat nicht nur Bedeutung für das Management der betroffenen Person, sondern für die gesamte Familie aufgrund der Möglichkeit der prädiktiven Testung. Diese eröffnet für Anlageträgerinnen von Mutationen auch die Möglichkeit der frühzeitigen Tumorerkennung bzw. von präventiven Maßnahmen. Darüber hinaus können genetische Ursachen in manchen Tumorgenen auch entscheidend für die Art der Therapie sein. Die neuen technischen Diagnostikmöglichkeiten haben dazu geführt, dass wir nicht nur die bisher in der Routine analysierten 13 „Brustkrebsgene“ analysieren, sondern auch weitere Tumorgene auswerten können. Die umfassenden Analysen ermöglichen nun auch, dass wir ein generell erhöhtes genetisches Risiko für Brustkrebs ermitteln können, welches unabhängig von den eindeutig erblichen Tumorarten auftritt.

Montag 12.09.2022 17:00 Uhr

Highlights 2022 in der Behandlung der Mammakarzinom-Patientin

Kooperationspartner
Universitätsklinikum Erlangen

Prof. Dr. Matthias W. Beckmann

Direktor Frauenklinik

Herr Prof. Beckmann gewährt einen Einblick über die aktuellen Forschungsergebnisse und Behandlungsmethoden auf diesem Gebiet.

Montag 14.11.2022 17:00 Uhr

Integrative Medizin zur Selbstanwendung

Kooperationspartner
Kompetenznetz Integrative Medizin Baden-Württemberg (KIM)

Dr. med. Thomas Breitkreuz
Prof. Dr. Klaus Kramer

KIM

Zeitlicher Rahmen pro Veranstaltung jeweils ca. 2 Stunden.

Nach dem offiziellen Teil finden, wenn es die Zeit noch zuläßt, Übungen zur Selbstfürsorge statt. Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Jetzt anmelden

Wegen der begrenzten Anzahl an Teilnehmern die Zugangsdaten für die Zoom-Veranstaltung bitte spätestens 3 Tage vor dem Termin unter
b.baum@frauenselbsthilfe-bw.de
beantragen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier können Sie den FSH Campus Flyer downloaden!

Rechtliche Hinweise

HAFTUNGSAUSSCHLUSS/URHEBERRECHT

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Unfälle, Personenschäden, Diebstahl, zusätzliche Kosten durch Änderung des Veranstaltungsdatums, -ortes, -programmes oder Ähnliches. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der Tagungs- unterlagen ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Veranstalters gestattet. Veranstalter ist die Frauenselbsthilfe Krebs Landesverband Ba-Wü e.V.

FOTOGRAFIEREN/FILMAUFNAHMEN

Es ist untersagt, während der Online-Veranstaltung ohne ausdrückliche Genehmigung zu fotografieren, zu filmen oder Tonmitschnitte vorzunehmen.
Der Teilnehmer gestattet mit Betreten des FSH-Campus online sowie mit der Anmeldung zur Veranstaltung die Anfertigung und umfassende Verwertung der Aufnahmen. Die Frauenselbsthilfe Krebs ist berechtigt, die Nutzungsrechte an den Aufnahmen jeweils Dritten – unter Wahrung der Datenschutzgrundverordnung – einzuräumen, solange die Nutzung dem Zweck dient und in Zusammenhang mit der Veranstaltung steht.

DATENSCHUTZHINWEIS

Für Ihre Anmeldung und die Durchführung zum
o.g. FSH-Campus ist das Erheben, Speichern und Verarbeiten Ihrer persönlichen Daten sowie Aufnahmen und Publikation von Foto und Filmaufnahmen unumgänglich. Dies geschieht ausschließlich zum Zweck der Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Ihre Daten werden nur an Dritte weitergegeben, die direkt in den Campusablauf involviert sind und wenn der organisatorische Ablauf dies erforderlich macht. Unsere Organisation behandelt alle personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der gültigen Datenschutzgrundverordnung.